Die Brücke von Remagen


Foto: Creativ-Picture

Im Veranstaltungsbereich liegt auch die nach der Hollywood Verfilmung weltberühmte Brücke von Remagen. Neben der Loreley und dem Drachenfels der wohl bekannteste Anziehungspunkt am Mittelrhein.

Am 07. März 1945 gelang es einer kleinen Vorhut der 9. US-Panzerdivision unter Führung des deutschstämmigen Leutnants Karl-H. Timmermann die Brücke zu erobern, nachdem den deutschen Verteidigern zwei Sprengversuche fehlgeschlagen waren. Die Eroberung ging als Wunder von Remagen in die Annalen der Kriegsgeschichte ein. General Eisenhower soll ausgerufen haben: Die Brücke ist ihr Gewicht in Gold wert. Die deutsche Heeresleitung versuchte verzweifelt in den folgenden Tagen, die Brücke durch Bombenangriffe, Kampfschwimmer und V2 Beschuss zum Einsturz zu bringen. Auch 11 aus dem besetzten Holland abgefeuerte V2 Raketen verfehlten ihr Ziel. Am 17. März stürzte dann die schwer beschädigte Brücke doch noch ein und riss mindestens 30 amerikanische Soldaten mit in den Tod.

Von der ehemaligen Ludendorff-Brücke stehen heute nur noch die rechts- und linksrheinischen Brückenpfeiler, der Pfeiler in der Strommitte musste aus verkehrstechnischen Gründen beseitigt werden.

Während der Veranstaltung und dem Schiffskorso wird diese Brücke mit moderner Laser-Technik wieder ins Leben gerufen und ist einer der Höhepunkte der Veranstaltung "Rhein in Flammen am Siebengebirge" Linz-Bonn-Linz.